CASA AZUL

 

((Photos Bettina Stoess)

 

„Donlon hatches the clever device of triplicating the protagonist: Kahlo was obsessed with personae, with complex ruses to explore and mitigate her physical and psychic pain. Here Anna Altés Trenchs, Meritxell Aumedes Molinero and Yamila Khodr dramatise, beautifully, her multiplicity: as painter, lover, bohemian rebel.

(James Woodall. Dance Europe)

 

„Gleich drei Tänzerinnen aus ihrem famosen 20-köpfigen Ensemble stellen die Kahlo und ihre Alter Ego dar, oft genug im Widerstreit oder zumindest in der (körpersprachlichen) Diskussion miteinander.

Mit dem Kunstgriff, die Rolle von Kahlos Künstler-Ehemann Diego Riviera durch den mexikanischen Sänger und Gitarristen Héctor Zamora zu besetzen, konnte sie Musik elementar in das Stück einbinden. Einen durchgängig komponierten Soundtrack (mit einem Mix aus Film- und Volksmusik) hatte Hauskomponist Claas Willeke beigesteuert. (…)

Einmal mehr fügten sich Musik- und Tanzbausteine, unterschiedlichstes Tanzvokabular und die durch die Bilderwelt Frida Kahlos geprägte Ausstattung (Bühne: Ingo Bracke; Kostüme: Markus Maas) zum beeindruckenden Ganzen – zur Begeisterung des Premierenpublikums.“

 Isabelle von Neumann-Cosel, Stuttgarter Nachrichten

 

Choreography/Concept and Light: Marguerite Donlon

Music: Claas Willeke and various

Stage, Video and Light : Ingo Bracke

Costumes: Markus Mass

Singers: Héctor Zamora, Lillina Barros

 

Photo: Bettina Stoess

Dancers: DDC / Ballet Des SST

18 Dancers and 1 musician